IPA_startseite




NEWS

aktualisiert 2. Juli 2019

 

 

anfaenge


Die Jungs sind zurück


Eigentlich sind wir es gewohnt, vor allem mit Mädchen zu arbeiten. In ...

 

>weiterlesen

 

______________________

 

IPA-Junioren am Radio
und im Fernsehen...

 

>Medienspiegel


 

 


 

Bei IPA kommt Ihre Spende
punktgenau an.

 

IPA engagiert sich in Entwicklungsländern in den Schwerpunkten Bildung, Erziehung und Medizin, aber auch mit Projekten in der Nahrungsmittelproduktion und in der Trinkwasserversorgung. Hier bietet IPA Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Das Markenzeichen von IPA ist die
Integration von Schweizer Jugendlichen
bei der Umsetzung von Projekten:


>Zusammenarbeit mit Schulklassen
>Juniorenprojekt
>Umwelteinsatz

 

 

Spendengelder, die garantiert nicht versickern.

Alle Projekte werden durch IPA vor Ort besichtigt und nach der Realisierung wieder selber kontrolliert. Damit haben alle Spender die Gewähr, dass das Geld punktgenau an die richtige Stelle gelangt und die Hilfe auch ankommt.


Verwaltungskosten: bisher immer unter 7,5% (gemäss den Betriebsrechnungen von IPA nach ZEWO-Gliederung blieben die Verwaltungskosten in den letzten Jahren stets unter 7,5%; dies wurde durch die ZEWO-Stiftung so ausgewiesen)

 

 

>Alles über IPA

 

>Ich möchte IPA unterstützen

 

>Online spenden via Kreditkarte



 

Die Jungs sind zurück

 

den Schulen sind es meist die Schülerinnen, die den Kurs von IPA wählen, ebenso verhält es sich beim Umwelteinsatz. Und im Juniorenteam war es in den letzten Jahren sogar oft so, dass gar kein Junge mehr den Weg zu IPA gefunden hat. Diesmal aber sind vier Jungs und zwei Mädchen ins Team aufgenommen worden – schon fast ungewohnt, und natürlich erfreulich! Stark vertreten ist in dieser neuen Gruppe die Kantonsschule Wiedikon, die gleich mit fünf Jugendlichen an den Start geht.

Die erste Sitzung haben die Schülerinnen und Schüler bereits hinter sich. Nach den Sommerferien werden sie in die Entwicklungszusammenarbeit und ins Projektmanagement eingeführt. Im Oktober darf ein Teil von ihnen mit Juniorenleiterin Nicole Delavy nach Albanien reisen. Die anderen besuchen ein Jahr später das umgesetzte Projekt. Dazwischen werden sie ein Projekt auswählen und planen, Budgets rechnen, Ideen einbringen, Fundraising-Events organisieren – und bei allem hoffentlich auch viel lernen und profitieren. Wir wünschen dem Team eine spannende Zeit und viel Erfolg!

 

buffet

 

Das neue Juniorenteam 2019/20